SODI-Selbsthilfeprojekte zu Bildung

SODI arbeitet gemeinsam mit Partnern weltweit und hautnah an Projekten der Entwicklungszusammenarbeit. Überall steht eines im Mittelpunkt: Die Menschen. Und das Ziel ihnen zu helfen, sich selbst zu helfen, ihre Armut zu bekämpfen und ihnen ein Leben in Würde zu ermöglichen. Bildung ist hierbei ein wichtiger Bereich.

Laos: Bildung und Wasser für Laos
In Khouan Chanh gibt es etwa 160 Kinder, die den Grundschul- und Vorschulunterricht besuchen. Die bestehende Grundschule ist ein provisorischer Bau in desolatem Zustand aus Holz, einem Gras- und Wellblechdach und Wänden aus Bambusmatten. Die Schule ist mit vier Klassenräumen viel zu klein. Die Schulmöbel sind zerschlissen, Dach und Wände löchrig, einen Anschluss an die öffentliche Stromversorgung gibt es nicht. Das Projekt umfasst den Bau und die Ausstattung einer Grundschule im Dorf Khouan Chanh sowie die Installation eines Wasserversorgungssystems im Dorf Nadeua.
weiter zum SODI-Projekt

Kambodscha: Ländliche Entwicklung fördern
Ein Teil des alten Schulgebäudes, das aus Palmblättern errichtet wurde, der Gemeinde Dambok Kpos befindet sich in einem desolaten Zustand. Mittlerweile ist dieser Teil aber so stark zerfallen, dass in der Regenzeit 30 Prozent des Unterrichts ausfällt.
weiter zum SODI-Projekt

Südafrika: Ausbildung von Solartechnikern und Installation einer Solaranlage
Unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Townships Philippi hat nur die Hälfte eine Ausbildung absolviert. Armut, Hunger und Gewalt sind vorherrschende Probleme. Jungen erwerbslosen Erwachsenen soll eine praxisorientierte Ausbildung im Bereich Solarenergie ermöglicht werden. In viermonatigen Ausbildungen werden insgesamt 20 Jugendliche ausgebildet und qualifiziert.
weiter zum SODI-Projekt

Mosambik: Stärkung des Computerlabors am Instituto Industrial de Maputo
Berufliche Bildung ist sowohl für die persönliche Entwicklung jedes Einzelnen als auch für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes eine wichtige Komponente. Vor allem die Informatikausbildung gewinnt zunehmend an Bedeutung…
weiter zum SODI-Projekt

Vietnam: Schneiderkurse für Frauen mit und ohne Behinderung
Nghe An gehört zu den ärmeren Provinzen Vietnams. Die Armutsgrenze in ländlichen Gebieten liegt nach Angaben der vietnamesischen Regierung bei einem monatlichen Einkommen von 8 Euro pro Kopf. 60 Prozent der ärmeren Bevölkerungsgruppen sind allein erziehende Frauen. In einem fünfmonatigen Schneiderlehrgang erhalten sie eine fundierte Ausbildung, eine eigene Nähmaschine und Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche oder der Eröffnung einer Schneiderwerkstatt mit Hilfe eines Kleinkredits.
weiter zum SODI-Projekt

Deutschland: Globales Lernen
Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik leben durch die Beteiligung und Solidarität vieler Menschen in Süd und Nord. Informationen über globalisierte Problemlagen, über Entwicklungstendenzen und internationale Verflechtungen sind der erste Baustein zu nachhaltiger und gerechter  Entwicklung. Vor allem junge Menschen sollen zum Perspektivwechsel befähigt werden, unterschiedliche Kulturen, Lebens- und Arbeitswelten kennenlernen, die Verbindung zwischen globaler und lokaler Ebene begreifen können.
weiter zum SODI-Projekt

Deutschland: FAIRwicklung
Entwicklungspolitik beginnt im eigenen Kopf, vor der eigenen Haustür, in der eigenen Stadt. Die Millenniumsentwicklungsziele sind (inter)nationaler Bezugsrahmen für Entwicklungspolitik und -zusammenarbeit. Bis 2015 sollen die acht Zielvorgaben zur globalen Armutsbekämpfung verwirklicht sein. Doch können sie nur durch gemeinsame Anstrengungen im Norden und im Süden erreicht werden. SODI möchte möglichst viele Menschen zur Beteiligung an Entwicklungspolitik und -zusammenarbeit anregen, damit eine faire Entwicklung stattfinden kann.
weiter zum SODI-Projekt

Comments are closed.